Ganzheitsmedizin

Ganzheitsmedizin bedeutet Wiederherstellung der körpereigenen Selbstregulation

Vision der Ganzheitsmedizin

Der menschliche Organismus wird in der Ganzheitsmedizin als offenes, dissipatives System, mit der Fähigkeit zur Selbstregulation gesehen, die durch die langzeitige Einwirkung von Dauerstressoren bis hin zum Auftreten von manifesten Erkrankungen gestört sein kann. Dauerstressoren können sowohl physische als auch psychische Faktoren sein.

„Ganzheitsmedizin“ bedeutet Wiederherstellung der körpereigenen Selbstregulation durch Behebung der Krankheitsursachen auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene statt bloßer Suppression von Krankheitssymptomen auf ausschließlich körperlicher Ebene.

Regelprozesse beruhen auch auf periodischen Vorgängen (Chronobiologie) und Rückkopplungskreisen und sind die Basis sowohl für diagnostische Maßnahmen (wie Herzraten-Variabilitätsanalyse) als auch für therapeutische Eingriffe (wie Akupunktur, Aufprägen von Frequenzen (Informationen) auf den menschlichen Organismus sowie homöopathische Potenzierungen).

Ganzheitsmedizinisch ausgerichtete diagnostische Maßnahmen und Therapien sollen helfen, durch Wiederherstellung und/oder Förderung der Fähigkeit des Menschen zur Selbstregulation und Selbstheilung die Behandlungsergebnisse akuter und chronischer Erkrankungen nachhaltig zu verbessern.

Mission der Ganzheitsmedizin

Die Ganzheitsmedizin integriert pharmakologisch-biochemische, biophysikalische, informative und psychologische Methoden ineinander.

Ganzheitsmedizin stellt hierbei als diagnostisches und therapeutisches Gesamtkonzept die Unterstützung der Selbstregulation von zellulären, organischen, informativen und energetischen Prozessen (systemische Regulations- und Informationstherapie) bei erkrankten Menschen über die Suppression von Krankheitssymptomen (Symptomtherapie).

Zu einer erfolgreichen ganzheitsmedizinischen Therapie gehören eine entspannte, zeitlich nicht limitierte Zuwendung und Empathie für den erkrankten Menschen, da die Selbstheilungskräfte am besten im Zustand der völligen Entspannung und unter dem Einfluss harmonischer Frequenzen aktiviert werden Ein vorurteilsfreier Zugang zu allen Quellen medizinischen Wissens ist für  die Ganzheitsmedizin wichtig, um das Spektrum medizinischer Optionen sowie differenzierter, individueller Diagnostik und Therapie erschließen zu können.

Es ist wichtig, kontinuierlich qualifizierte Aus- und Weiterbildung in Ganzheitsmedizin für jede Ärztin und jeden Arzt und für jede Therapeutin und jeden Therapeuten anzubieten, damit sie den PatientInnen diese Therapie auf hohem Niveau anbieten können.

Veranstaltungen

IGMEDT 2017

Termin in Planung

Abonnieren Sie unseren Newsletter